Sie sind hier: Startseite > Witze

Witze

Frau Maier klagte: „Mein kleiner Timo kaut immerzu Nägel!“ Meint die Nachbarin: „Das ist aber sehr gefährlich! Nehmen Sie ihm die Nägel weg und geben Sie ihm einfach ganz große Kupferschrauben!“

Der Lehrer fragt die Klasse: „Hat jemand von euch schon mal ein Leben gerettet?“ Meldet sich Markus: „Ja, ich meinem Neffen Fritzchen.“ „Ach, wie denn?“ „Ich habe die Antibabypillen meiner großen Schwester versteckt!“

„Warum sind Sie bloß Kellner geworden, Sie sind doch fast blind.“ „Eben, deshalb riet mir mein Augenarzt, ich solle Gläser tragen.“

Gast: „Können Sie mir sagen, ob die Vollpension billiger wird, wenn man eine Woche bleibt?“ Wirt: „Das kann ich nicht sagen, mein Herr, eine Woche ist noch keiner geblieben.“

Gert ruft aus seinem Zimmer den Hotelportier an und beschwert sich: „In meinem Zimmer ist eine Maus.“ „Macht nichts, wir sehen das nicht so eng, sie kann ihre Anmeldung morgen ausfüllen.“

Besoffen taumelt Jürgen aus der Kneipe auf sein Auto zu. Spricht ihn ein Polizist an: „Bei Alkohol: Hände weg vom Steuer.“ Lallt Jürgen: „Was denn, soll ich etwa freihändig fahren?“

Fragt der Dirktor: „Sind Sie mit Ihrer Stellung zufrieden, Fräulein Susi?“ „Ja, Herr Direktor, nur der Locher drückt im Rücken.“

Der Richter zu Fred: „Angeklagter, Sie werden freigesprochen, weil wir Ihnen den Bankraub nicht nachweisen können.“ „Ist ja toll. Heißt das, ich darf das Geld behalten?“

Im Supermarkt-Regal macht eine Milchflasche eine andere an: „Du, ich bin ganz frisch!“ „Hat keinen Zweck, ich bin sterilisiert.“

Als der Kellner die Rechnung vorlegte, sagt Manfred: „Trinken Sie, Herr Ober?“ „Nein, mein Herr.“ „Sehr gut, dann brauchen Sie ja auch kein Trinkgeld,…“

Ein Engländer und ein Bayer sitzen im Hofbräuhaus an einem Tisch. Fragt der Tommy: „Are you smoking?“ „Naa, du Depp, dös is a Trachtenanzug!“

Kommt ein Stellungsloser auf\’s Arbeitsamt. „Beruf?“ „Großwildjäger.“ „Wo?“ „In Lüneburg.“ „Aber da gibt es doch gar kein Großwild.“ „Deswegen bin ich ja hier.“

„Liebes, möchtest du uns nicht etwas vorsingen?“ „Die Gäste gehen doch bereits.“ „Aber nicht schnell genug.“

Der Biologielehrer fragt den Frank: „Wann ist die beste Zeit die Kirschen zu ernten?“ „Wenn der Nachbar verreist ist.“

Beim Waldspaziergang quatscht Adam die Eva an: „Ist das nicht herrlich? Diese Natur, fast wie im Urwald.“ „Ja, und der Affe ist auch schon da.“

„Herr Ober, der Wein ist ja trüb.“ „Das kann nicht sein, wahrscheinlich ist nur das Glas schmutzig.“

Welche Disziplinen umfasst der Beamtendreikampf? Knicken, lochen, abheften.

Was ist Beamtenmikado? Wer sich zuerst bewegt, der hat verloren!

Der Lehrer zu Fritzchen: „Ich hoffe, dass ich dich in Zukunft nicht noch mal beim abschreiben erwische.“ „Ja, das hoffe ich auch.“

Uwe kommt mit einem geschwollenen Auge zum Arzt. Meint der: „Nanu, hat Sie eine Wespe gestochen?“ „Nein, eine Biene hat zugeschlagen!“

Eva fragt im Paradies den Adam: „Liebst du mich auch wirklich?“ Knurrt er unwirsch: „Klar, wen denn sonst?“

Der Killer hält dem Schotten einen Revolver unter die Nase und knurrt: „Hundert Pfund oder dein Leben.“ „Bitte nur fünfzig Pfund, ich bin ja schon halb tot vor Angst…“

Wie nennt man einen intelligenten Toilettenbesucher? Klugscheißer!

Der Name Windows stammt ursprünglich aus dem Indianischen und bedeutet: „Weißer Mann, der auf eine Sanduhr starrt.“

Mit gebrochenem Arm kommt Walter zum Psychiater und sagt: „Der Mann meiner Freundin versteht mich nicht.“

Hans kommt mit seinem Zeugnis heim und schimpft: „Ewig mault der Lehrer über meine Schrift. Und dabei sehen auch seine Einser aus wie Vierer!“

Der Ober zum aufgeregten Gast: „Wie können Sie sich über die schlechte Bedienung beschweren? Sie hatten doch bis jetzt noch gar keine!“

Fritzchen kommt mit seinem Zeugnis nach Hause. Die Mutter liest es aufmerksam durch. „Was ist denn das? In Betragen eine Sechs? Nimm dir ein Beispiel an Papa. Der ist wegen guter Führung schon zweimal vorzeitig entlassen worden!“

Das Groupie-Girl schwärmt den Rock-Star an: „Ich zahle hundert Mark für eine einzige Locke von dir.“ Grinst er: „Gib mir zweihundert, dann gehört dir die ganze Perücke!“




Review http://www.events-und-trends.de on alexa.com

Veranstaltungen in Stuttgart