Stuttgarter Kickers – Chemnitz 1 : 1 (1:0)

Die Stuttgarter Kickers verschenken vor etwas mehr als 5400 Zuschauern den Sieg, der sehr wichtig für den Klassenerhalt gewesen wäre.

Bereits nach zehn Minuten landete der Ball auf dem Tornetz der Chemnitzer. Danach holte der gute Torhüter einen Kopfball aus dem Tordreieck und faustete zur Ecke. Die Chemnitzer erholten sich etwas vom Druck der Blauen und zogen im Mittelfeld ein gekonntes Kurzpassspiel auf. Für das Tor der Kickers bestand wenig Gefahr. Vielmehr erspielten sie sich durch lange Bälle weitere gute bis sehr gute Tormöglichkeiten, die jeweils knapp das Gehäuse verfehlten oder vom Torhüter zunichte gemacht wurden.

Überraschend viel dann das 1:0.
In der eigenen Hälfte eroberte sich der sehr agile Sandro Braun den Ball und umspielte mit Glück und Können vier Chemnitzer. Von der Außenlinie nahe der Eckfahne kam dann ein schwacher Pass nach innen, mit dem wohl niemand gerechnet hatte. Grüttner reagierte schnell und hämmerte den Ball aus kurzer Entfernung unhaltbar ins Netz.

Nach der Halbzeitpause waren die Kickers weiter tonangebend. Die Chemnitzer hatten bis dahin keine einzige Torchance, bis dann ein einziger langer Ball vor den Strafraum kam, der dann in den Strafraum verlängert wurde. Mit einem wuchtigen Kopfball landete der Ball zum 1:1 Ausgleich in den Maschen. Chemnitz drängte nun die Blauen ca. 10 Minuten lang in die eigene Hälfte zurück, ohne wirklich torgefährlich zu sein.

Die Kickers Fans wurden nun recht leise wohl in dem Gedanken, was eine Niederlage für Folgen hätte. Regen setzte ein. Kurz vor Schluss waren dann noch zwei Großchancen für einen Sieg da. Eine vereitelte der Chemnitzer Schlussmann, der andere Schuss ging knapp neben das Gehäuse.

Chemnitz hatte nur eine Torchance die genutzt wurde gegenüber zahlreichen Chancen der Kickers und nehmen auf Grund dessen einen glücklich errungen Punkt mit nach Hause.

Die Abstiegsfrage wird nun am letzten Spieltag entschieden.

Print Friendly, PDF & Email