Sie sind hier: Startseite > Im Test > Outdoor IP-Kamera „IdeaNext HD 720P“ (Herstellerreferenz DEC1905W-01)

Outdoor IP-Kamera „IdeaNext HD 720P“ (Herstellerreferenz DEC1905W-01)

bild11Sicherheitsprodukte für zu Hause werden heutzutage immer wichtiger. Ständig steigende Einbruchszahlen sprechen für sich und veranlassen viele Menschen Sicherheitssysteme zu installieren, um ihr Hab und Gut vor Einbrechern zu schützen. Wer einmal einen Einbruch erlebt hat, kennt das mulmige Gefühl danach. Ist man zu Hause noch sicher? Welche Maßnahmen kann man ergreifen um zukünftige Einbrüche zu verhindern?

Wir haben etwas recherchiert und bereits zwei Indoor-Kameras in unserem Magazin vorgestellt. Diese benachrichtigen, sobald innerhalb eines Hauses oder einer Wohnung eine Bewegung registriert wurde und zeichnen auf, welchen Weg die Einbrecher in der Wohnung gegangen sind. Sinnvoll ist jedoch, die Einbrecher vor dem Zugang zu entdecken oder bereits im Vorfeld abzuschrecken. Neben Alarmanlagen mit Bewegungs-, Fenster- und Türsensoren werden besonders Outdoorkameras eingesetzt. Diese benachrichtigen im Alarmfall, schrecken ab und zeichnen im Notfall die Eindringlinge auf.

Es gibt eine Vielzahl von Kameras, mit allen möglichen Funktionen. Wir haben nach einem einfach zu installierenden Gerät gesucht und sind dabei auf die „IdeaNext HD 720P“ gestoßen. Diese ist z.B. über amazon.de für 74,99 Euro erhältlich. Die Kamera wird über den WLAN-Router an das Internet angeschlossen und kann die Bilder oder Videos auf einem FTP-Server und auf einer MicroSD-Karte mit bis zu 64 GB speichern. Es kann auch von unterwegs auf das Gerät und die Livebilder zugegriffen werden.

bild44Die Kamera wird gut verpackt in Luftpolsterfolie geliefert. Enthalten ist neben dem Gerät eine Antenne – die einfach an die Kamera angeschraubt wird -, ein Ethernetkabel, ein Stromkabel, eine Pinzette zum Einsetzen der MicroSD-Karte, das Montagematerial incl. Schraubenset und Bohrvorlage, sowie eine deutschsprachige Kurzanleitung incl. Kontaktdaten des After Sale Services (bei Fragen zum Produkt). Optional kann ein Mikrofon an die Kamera angeschlossen werden (nicht enthalten).

Die Inbetriebnahme funktioniert kinderleicht. Zunächst wird eine MicroSD-Karte in das Gerät eingesetzt. Diese ist zwar nicht zwingend erforderlich, aber sehr sinnvoll. Anschließend wird die Kamera über das Ethernetkabel mit dem Router verbunden und das Stromkabel wird angeschlossen. Nun muss noch die kostenlose App „CamHi“ für Android oder IOS-Geräte im jeweiligen Store heruntergeladen werden. Für unseren Test haben wir die IOS-Version benutzt.

Nach dem Starten der App muss auf „press add camera“ geklickt werden. Dann kann man über „Search camera UID from LAN“ die Kamera auswählen und das Passwort, welches sich auf einem Kameraaufkleber befindet, eingeben. Das Passwort sollte später dringend geändert werden. Man kann auch einen beliebigen Kameraaliasnamen vergeben (Standardname ist „Camera“), für den Fall, dass man mehrere Kameras einsetzen möchte.

bild33Um das Gerät über WLAN zu betreiben, klickt man nun auf das „i“ hinter dem Kameraaliasnamen und wählt „Wifi Setting“ aus. Dann muss man das entsprechende WLAN aussuchen und das zugehörige Passwort eingeben. Jetzt kann das Gerät im Außenbereich montiert werden.

Anschließend wird das Gerät konfiguriert. Besonders wichtig erachten wir die Einstellungen unter den Rubriken „Alarm Setting“,„Alarm Linkage Setting“, „Timer Recording“, „Email Setting“ und „FTP Setting“.

Alarm Setting

Unter der Überschrift „Alarm Setting“ wird über „guard switch“ der Detektor aktiviert oder deaktiviert. Daneben wird festgelegt, wie empfindlich die Bewegungserkennung reagieren soll.

Alarm Linkage Setting

Über die Registerkarte „Alarm Linkage Setting“ wird geregelt, ob und wo die Aufnahmen gespeichert werden sollen. Hier wird auch festgelegt, ob eine E-Mail-Benachrichtigung bei einer Bewegungserkennung (mit bis zu drei Bildern) versendet werden soll.

Timer Recording

Hierbei handelt es sich um eine Art Voralarmspeicher. Dieser ermöglicht, dass Aufzeichnungen bereits wenige Sekunden vor der Bewegungserkennung beginnen. Dazu müssen in dieser Registerkarte alle Werte aktiviert sein (z.B. Duration: 900, Wheter to open Record: grün, Record Timer: All Day). Standardmäßig ist dies bereits der Fall.

„Email Setting“ und „Ftp Setting“

In den letzten beiden genannten Rubriken „Email Setting“ und „Ftp Setting“ werden die Einstellungen dann ergänzt. Hier werden z.B. der entsprechende FTP-Server oder die E-Mail-Adresse, an die die Benachrichtigung gesendet werden soll, hinterlegt.

bild22Die Kamera bietet zudem weitere Einstellungs-
möglichkeiten wie z.B. die Anpassung der Bildqualität oder die Synchronisation der Zeit mit dem Mobilgerät. Das Live-Bild kann gespiegelt, gedreht oder gezoomt werden. Neben der automatischen Aufnahme bei eingeschalteter Bewegungserkennung, können Bilder oder Videos auch manuell über die App aufgenommen werden. Alle Aufnahmen, egal ob manuell oder automatisch sind mit einem Datums- und Zeitstempel versehen. Das Gerät schaltet sich je nach Lichtverhältnissen selbständig in den Nachtsichtmodus und liefert dann sehr gute schwarz-weiß Bilder. Tagsüber werden natürlich Farbaufnahmen gemacht.

In unserem Test funktionierten alle Funktionen einwandfrei. Beispielsweise wurde bei einer erkannten Bewegung eine E-Mail ohne Zeitverzögerung versendet. Dies kommt natürlich auch auf den verwendeten E-Mail-Anbieter an. Die Videoaufnahme wurde sofort auf die MicroSD-Karte gespeichert und konnte über die App (unter der Rubrik „Video“, „online“) angesehen werden. Die Aufnahme wurde zudem nur wenige Sekunden nach der Erkennung auch auf dem FTP-Server gespeichert. Dort bleiben die Aufnahmen solange, bis sie vom Benutzer gelöscht werden. Ist die MicroSD-Karte dagegen einmal voll, so werden alten Aufnahmen wieder überschrieben.

Fazit: Die Kamera macht einen sehr hochwertigen und robusten Eindruck. Sie ist kinderleicht einzurichten. Die App ist intuitiv zu bedienen, auch wenn die Sprache englisch ist. Die Kamera liefert extrem gute Bilder, sogar bei Nacht. Bei einer erkannten Bewegung versendet sie sofort eine E-Mail-Benachrichtigung und speichert die Videos ab. Die IP Überwachungskamera macht damit genau das, was sie soll. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist sehr gut. Wir geben eine klare Kaufempfehlung ab.

Kurzzusammenfassung:

Videokompression Typ: H.264 / MJPEG
H.264-Kodierung Typ: Baseline Profile / Main Profile
Output-Bitrate: 32kbps-6Mbps
Videogröße: 1280×720, 640×352
Bildrate: 20 fps (MAX)
Frequenzbereich 2,4 GHz ~ 2,4835 GHz
Sicherheit 64/128-bit WEP, WPA / WPA2, WPA-PSK / WPA2-PSK, WPS
Smartphone Systemanforderungen: Android 4.0 + und iOS 7.0+
PC Systemanforderungen: Microsoft Windows XP, Win7 / 8/10, IE, Firefox, Google Chorme
Link zum Hersteller: http://www.ideanextpro.com
Kauf über Amazon: IdeaNext HD 720P
Software um die Videos auf einem Windows-Rechner anzusehen: Link zu Dropbox

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code
     
 




Review http://www.events-und-trends.de on alexa.com

Veranstaltungen in Stuttgart