Sie sind hier: Startseite > Events & Sport, Rückblicke > Grosse „Rebel und Caviar Night“

Grosse „Rebel und Caviar Night“

Feiern und Networken am Fuss von Schloss Vaduz

Gestern Abend stieg in Vaduz die allererste Ausgabe der Grossen „Rebel und Caviar Night“ des Schweiz-Liechtensteiners Al Walser. Der Grammy® nominierte Musikproduzent, Sänger, Komponist und begnadete Netzwerker hatte gerufen – und eine beeindruckende Schar an Gästen folgte seinem Ruf trotz Ferienzeit. So trafen sich zu Füssen von Schloss Vaduz Sportler, Musikerinnen, Politiker, Society-Ladys und viele mehr zum Feiern und Netzwerken. Der Initiant ist höchst zufrieden mit der ersten Ausgabe. Und verspricht: „Das schreit nach einer Zugabe!“

Was passiert, wenn Vertreter aus dem Fürstenhaus auf einen Schönheitschirurgen treffen, ehemalige Skirennfahrer auf Finanz-Experten oder gestandene Musiker auf ein deutsches Society-Girl? Die Antwort: Es gibt eine Riesenparty! Dies war gestern Abend, 12. August, mitten in Vaduz zu beobachten, wo im und ums Kunstmuseum die erste Grosse Rebel und Caviar Night des Schweiz-Liechtensteiners Al Walser über die Bühne ging.

Der Musikproduzent, Sänger und Komponist lebt seit Jahren in Los Angeles, wo er nach seiner eigenen Nominierung seine bereits legendäre Pre-Grammy-Party „The Soirée“ ins Leben rief. Hier geben sich die Insider der Musik- und Entertainment-Industrie jährlich auf dem roten Teppich die Klinke in die Hand. „Sich treffen, austauschen, Kontakte knüpfen, Kontakte pflegen – gut 80 Prozent der Deals im Geschäftsleben kommen über Networking zustande“, sagt Walser. „Das muss man nutzen.“ Gesagt, getan: Der Mann, der in den USA regelmässig A-List-Polit-Stars wie Barack Obama oder Showbusiness-Veteranen wie Lionel Richie begegnet, rief das Pendant zu „The Soirée“ in seiner Heimat ins Leben: Rebel und Caviar.

Skistars und DJs
Dank des gut durchdachten Dresscodes „Dress to Impress“ schritten die Gäste in imposanten Aufzügen über den Roten Teppich, begleitet vom obligatorischen Blitzlichtgewitter. Beim Apéro mit Champagner, Kaviar und dem liechtensteinischen Ur-Gericht Rebel waren die VIPs unter sich, danach war die Party offen für alle. Und wer freut sich nicht, Ski-Legenden wie Marc Girardelli, Andy Wenzel und Conradin Cathomen beim Aufwärmen alter Zeiten zu beobachten? Oder die weiblichen Star-DJs Tanja La Croix und Tatana beim privaten Abfeiern? Oder Ex-Miss-Schweiz Linda Fäh beim Smalltalk mit Al Walser. Sie und ihre Schwester Sina feierten bis in die Morgenstunden.

Bereichert wurde das Networking durch kurze Überraschungs-Auftritte: Nadia Endrizzi, bekannt aus der Castingshow „Die Grössten Schweizer Talente“, gab einen Song zum Besten. Und selbstverständlich stürmte auch der Gastgeber die Bühne. Aber nicht allein: Er sorgte mit ESC-Sängerin Gunvor für gute Laune.

Auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr
Dass die Gäste sich wohlfühlten im Ländle freute nicht nur den Gastgeber, sondern auch Timothy von Landskron, Neffe des Fürsten von Liechtenstein, der sich die grosse Party im Vorfeld des Fürstenfestes vom 15. August nicht entgehen liess: „Ein besonderer und spezieller Anlass für Liechtenstein, auf den ich sehr stolz bin. Es ist toll, dass sich Al Walser, der in der Welt erfolgreich ist, auf seine Heimat besinnt. Ich hoffe sehr, er findet nächstes Jahr wieder statt.“

Die Chancen stehen gut. Al Walser: „Der Anlass war überwältigend. Ein guter Anfang. Ich hoffe auf ein Fortsetzung nächstes Jahr – und dass sie genau so toll wird!“ Das ist doch ein Versprechen für die zweite Ausgabe der Grossen „Rebel und Caviar Night“!

Quelle: Ferris Bühler Communications GmbH 

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

AlphaOmega Captcha Classica  –  Enter Security Code
     
 




Review http://www.events-und-trends.de on alexa.com

Veranstaltungen in Stuttgart